hdKanadaSciFi

[Serienparade] Stadt, Land, Fluss – Science Fiction aus Kanada

Frau Margaretes Serienparade geht weiter: Diesmal ist das Thema „Stadt, Land, Fluss“:

„Die meisten bzw. die bekanntesten Serien kommen aus dem englischsprachigen Raum – welche Serien kannst du empfehlen, die nicht aus den USA oder aus Großbritannien kommen? Welche deutschen Serien sind deine Favoriten? Oder hast du vielleicht sogar ein paar Exoten in deiner Watchlist?“

Auch wenn es streng genommen um Serien außerhalb des englischen Sprachraums geht, interpretiere ich das Thema dieses Mal etwas freier. Eine Menge meiner liebgewonnener SciFi Serien und Schauspieler kommen nämlich aus Kanada. Das Thema hat mich daher auf etwas gebracht, was ich schon immer mal nachschauen wollte:

Warum werden eigentlich so viele Science Fiction Serien in Kanada gedreht?

Zu allererst muss gesagt werden, dass es oft gar nicht so einfach ist zu sagen, was eine amerikanische Produktion in Kanada, eine amerikanisch-kanadische Produktion oder eine kanadische Produktion, die so tut als ob sie in den USA spielt, ist. Die Grenzen sind da oft fließend und wechseln auch mal von Staffel zu Staffel. Fest steht auf jeden Fall, das vor allem seit den 1990er Jahren viele Serien aus dem Bereichen Science Fiction und Fantasy in Toronto oder Vancouver gedreht werden. Unter anderem:

90er2000er2010er
Akte XAndromedaContinuum
LexxBattlestart GalacticaDark Matter
RobocopEarth - Final ConflictKilljoys
Stargate SG-1Stargate AtlantisOrphan Black

Selten sind diese Serien aber offensichtlich kanadisch – hier werden oft kanadische Schauplätze als amerikanische Orte verkauft. Dies führt schon mal dazu, dass sich Leute wundern, warum bei einer bestimmten Serie eigentlich so viele Kanadier mitspielen. (Hier alle kandischen Science Fiction Darsteller zu listen, würde den Artikel etwas sprengen, Beispiele sind William Shatner, Tricia Helfer, Nathan Fillion und Amanda Tapping)

Nun, eigentlich hätte ich es mir auch denken können, der Hauptgrund liegt nämlich beim Geld. In den 90ern kam es zu Änderungen im Wechselkurs zwischen kanadischen und amerikanischen Dollar, und auch die steuerliche Gesetzgebung änderte sich zugunsten der kanadischen Produktionen.

-Zusätzlich änderte sich zu der Zeit die Fernsehlandschaft in den USA: Kleinere Kabelstationen suchten nach einer Möglichkeit, Serien günstiger als in Hollywood produzieren lassen zu können. Sie brauchten loyale Zuschauer, aber nicht unbedingt eine riesige Menge. Dies trifft natürlich insbesondere auf Science Fiction und Fantasy Fans zu.

Und wie das so ist, bildeten sich im Laufe der Zeit durch diese Drehs spezialisierte Produktionsteams mit immer mehr Erfahrung. Toronto und Vancouver sind mittlerweile etablierte und gern gewählte Produktionsstätten.

 

4 Kommentare zu “[Serienparade] Stadt, Land, Fluss – Science Fiction aus Kanada

Kommentar verfassen